Schwerer Verkerhsunfall an unbeschrankten Bahnübergang

Kandel (ots)

Nach ersten Ermittlungen war der am Verkehrsunfall beteiligte, mit 132 Fahrgästen besetzte Nahverkehrszug auf der Fahrt von Winden nach Kandel, als ein Transporter vom Ortsteil Kandel-Höfen aus kommend über den unbeschrankten Bahnübergang fuhr und von dem Zug erfasst wurde.

Eine Vollbremsung des Zugführers konnten den Zusammenstoß nicht verhindern, der Transporter wurde etwa 30 Meter vom Bahnübergang weggeschleudert und blieb auf dem Dach liegen. Der Nahverkehrszug kam etwa 500 Meter nach dem Aufprall zum Stillstand. Unter den Fahrgästen befand sich auch eine Schulklasse der IGS Kandel.

Der Fahrer des Transporters wurde zwar schwer, allerdings nicht lebensgefährlich verletzt. Außer ihm wurden noch sechs Fahrgäste verletzt, einer davon schwer. Durch den Aufprall wurde die vordere Achse des Nahverkehrszugs aus den Gleisen gehoben und beschädigte bis zum Standort des Zugs das Gleisbett.

Verkehrsunfall an einem unbeschrankten Bahnübergang

Kandel (ots) – Quelle: Polizei Wörth

Der Gesamtschaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Im Einsatz waren neben der Polizei ein Rettungshubschrauber mit Notarzt und sieben Rettungswagen, die die Verletzten in umliegende Krankenhäuser verbrachten.

Die Feuerwehr Kandel war mit sechs Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort. Sie leistete technische Hilfe, indem der Zugang zum Nahverkehrszug freigeschnitten und befestigt wurde. Weiterhin wurde eine Erstbetreuung der Fahrgäste durchgeführt.

Ihnen gefallen unsere Inhalte? Zeigen Sie Ihre Wertschätzung. Mit Ihrer Unterstützung von heute, ermöglichen Sie unsere investigative Arbeit von morgen: Unabhängig, kritisch und ausschließlich dem Leser verpflichtet. Unterstützen Sie jetzt ehrlichen Journalismus mit einem Betrag Ihrer Wahl. Herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Der Südpfalzgestalter